SET-Verwaltung

Was bedeutet SET-Verwaltung?
SET-Verwaltung bedeutet Sondereigentumsverwaltung. Sondereigentum ist nach dem deutschen Wohnungseigentumsgesetz (WEG) ein dem Volleigentum weitgehend gleichgestelltes Recht an einer Wohnung (Wohneigentum, besser bekannt als „Eigentumswohnung“) oder an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen (Teileigentum z. B. Büros, Praxen, Werkstätten, Lagerräume, Stellplätze usw.).

Übergeordneter Begriff ist das Wohnungseigentum, das aus dem  Sondereigentum an einer Wohnung in Verbindung mit einem Miteigentumsanteil an dem Gemeinschaftseigentum (untrennbar, Grundstück, tragende Wände, Treppenhaus, oft auch technische Anlagen) besteht.

Die Aufgabe des WEG-Verwalters ist es das Gemeinschaftseigentum zu verwalten und die Interessen der jeweiligen Wohnungs- und Teileigentümer zu wahren. Ist eine Einheit des Sondereigentums vermietet, so ist der WEG-Verwalter nicht zwangsläufig  für das Mietverhältnis und die daraus resultierenden Rechte und Pflichten verantwortlich.

Wer kümmert sich also darum?
Hier kommen wir als SET-Verwalter ins Spiel! Letztlich gilt es auch hier das Mietverhältnis adäquat zu betreuen, Zahlungseingänge zu kontrollieren, vertragliche Absprachen einzuhalten, die Nebenkosten gegenüber dem Mieter separat abzurechnen und auf Schönheitsreparaturen und die Instandhaltung zu achten. Art und Umfang der Leistungen aus der SET-Verwaltung stimmen wir im Einzelfall mit unseren Kunden ab – die Kosten richten sich dabei nach dem vereinbarten Leistungskatalog.

Selbstverständlich übernehmen wir gerne für unsere Kunden aus der WEG-Verwaltung zusätzlich die Sondereigentumsverwaltung – so kann eine reibungslose und planmäßige Verwaltung und Bewirtschaftung stets gewährleistet werden.

© 2018 B&S Hausverwaltungs GmbH in Tönisvorst. Krefeld, Tönisvorst, Viersen, Köln, Düsseldorf | HTML Layout: EDV Saes UG